Verein

Unbenannt-1Der Verein zur Förderung des historischen Segelflugs e.V. ist eine Gruppe begeisterter Segelflieger, die sich zusammengetan haben, um alte Flugzeuge zu fliegen, reparieren und zu erhalten.

Seit der Gründung im  Dezember 2000 als eine private Interessengemeinschaft, hat sich die Gruppe in einen Verein gewandelt,  der insgesamt mit über 30 Flugzeugen in dieser Art wohl einmalig ist. Von den 30 Holzsegelfliegern sind zehn Flugtauglich und in Betrieb, einige werden restauriert und andere sind in drei verschiedenen Landkreisen,  teils als Brüche, eingelagert.
Die Flugzeuge sind uneingeschränkt für die Mitglieder des VFhS verfügbar.
Aufgrund des  vielseitigen Interesses von oldtimerbegeisterter  Fliegerkameraden aus ganz Deutschland hat sich die private Interessengemeinschaft zu einem öffentlichen, eingetragenen  Förderverein  entwickelt.  Jetzt können nicht  nur  Mitglieder der  SFG Donauwörth beitreten, sondern jeder, der die Geschichte der Segelfliegerei aktiv unterstützen möchte.

Den Mitgliedern des VFhS e.V. stehen Oldtimersegelflugzeuge zur Nutzung zur Verfügung. Die Flugzeuge sind teils im Privatbesitz, teils in Eigentum, werden aber dem VFhS uneingeschränkt zur Verfügung gestellt. D.h. der Verein ist Halter und Betreiber, festgelegt in entsprechenden Nutzungsverträgen.

Ebenfalls gibt es Mitglieder mit eigenem Flugzeug, die die Nutzung unabhängig und eigenständig festlegen. (siehe „Flugzeuge“).

Der Mitgliedsbeitrag beträgt pro Jahr 75€. Es fallen keine Arbeitsstunden und Fluggebühren für das genutzte Flugzeug an (Start-/Lande-/Schleppgebühren sind eigenverantwortlich).

Im Schadensfall haftet der verantwortliche Luftfahrzeugführer mit einer Selbstbeteiligung von max. 2500€, darüber hinaus kommt der „Quax-Fond“ des VFhS auf.

Den Mitgliedern steht es offen, bei den verschiedenen Zweigstellen des VFhS, auf Fluglagern zu fliegen oder ein Flugzeug für eine bestimmte Zeit auszuleihen.

Beim „Ausleiehen“ ist das Mitglied wie für sein eigenes Flugzeug verantwortlich, d.h. verantwortlich für Transport, Betrieb und Unterstellung und kommt für dabei entstandene Schäden auf.

Schäden die im Betrieb und Transport entstehen, werden angestrebt in Vereinsarbeit zu beheben.

Bei grob Fahrlässigen und absichtlichen Schäden haftet das Mitglied ohne den „Quax-Fond“!

Advertisements
Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.