Oldtimer über Gelnhausen

Der Verein zur Förderung des historischen Segelfluges e.V. hat eine neue Aussenstelle als Zuwachs bekommen!

Wie kam es dazu?

Unsere MG23 SL „Arrow“ OE-0661 ist auf der Wasserkuppe unter der Obhut von Frank Oeste stationiert.

Dort ist sie für alle aktiven Mitglieder jederzeit zur Nutzung reserviert. In diesem Jahr hatte sie am Youngtimertreffen, am An-und Abfliegen des OSC und auch an dessen Flugwoche teilgenommen.
Am 01.07.2015 stand dann die Jahresnachprüfung an.

Der Prüfer Roland Gfader aus Reutte/Tirol sagte spontan zu auf die Kuppe zukommen und dort die JNP vorzunehmen. Leider war das Wetter Anfang Juli eher unbeständig, regnerisch und neblig dort oben.

Für den Prüfer und auch für Frank war es wesentlich einfacher die OE-0661 nach Gelnhausen zu holen.

Dort war zu dem Zeitpunkt das Wetter besser, die Infrastruktur in der Werkstatt passend und auch der Prüfer hatte letztendlich eine bessere Zugverbindung und damit eine einfachere Anreise.

Als die MG23 aus dem Anhänger gezogen wurde fanden sich spontan viele Hände die helfend zupackten.

„Was ist denn das für ein Flieger?“, „Die sieht ja interessant aus“, „Ist die ganz aus Holz?“, „Den Typ kenne ich gar nicht“, „Ist das Deine?“

Das waren nur einige Fragen die Frank immer und immer wieder beantworten mußte.

Frank machte dann noch den Abnahmeflug im F-Schlepp und so konnte man auch die Schönheit im Flug bewundern. Frank rührte eifrig die Werbetrommel und recht schnell waren einige Kameraden aus Gelnhausen vom Konzept des VFhS überzeugt und traten spontan in unseren Verein ein.

Durch die aktive Teilnahme der Musger am Flugbetrieb in den nachfolgenden Wochen fanden auch noch mehr Segelflieger aus Gelnhausen den Zugang zum Oldtimerfliegen.

Mittlerweile sind es 9 Mitglieder aus der Segelfluggruppe Gelnhausen die in den VFhS eingetreten sind. Nicht ganz ohne Stolz ist natürlich Frank recht glücklich über diese Entwicklung. Er möchte gerne eine kleine Oldtimertruppe in Gelnhausen aufbauen und etablieren.

Die Musger soll natürlich auch weiterhin auf der Wasserkuppe fliegen.

Aber sie wird sicherlich zwischen Gelnhausen und dort pendeln. Je nach Bedarf. Gerne würde man seitens der Gelnhäuser noch einen zweiten Flieger dort stationieren.

Die DFS Meise wäre die erste Wahl! Warten wir also die kommende Flugsaison ab.

Hier noch ein paar Bilder vom Flugbetrieb!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advertisements
Kategorien: Aktuelles | Hinterlasse einen Kommentar

Beitragsnavigation

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: